Gewusst wie: Die Funktionsweise eines Wärmepumpentrockners

Rund 40 Haushalte in Deutschland haben einen Trockner. In den meisten Haushalten findet man den Kondenstrockner. Lange Zeit galten diese Haushaltshelfer als reine Stromfresser. Heutzutage findet man immer öfter den Wärmepumpentrockner mit neuster Wärmepumpentechnologie in den Haushalten.

Die Funktionsweise eines Wärmepumpentrockners

Die Wärmepumpentrockner Funktionsweise lässt sich relativ leicht erklären. Im Trockner ist eine Wärmepumpe verbaut, sodass die abgegebene Wärme des Trockners nicht mit der Abluft entweicht, sondern wieder in der Trommel mit der Wäsche landet. Dies bedeutet, dass die Wärme des letzten Trockenvorgangs für die neue Ladung Wäsche genutzt wird. Damit wird der Stromverbrauch deutlich gesenkt. Die besten Modelle haben eine Energieeffizienzklasse von A+++ und verbrauchen somit rund 60 % weniger Strom als ein Wärmepumpentrockner der Energieeffizienzklasse A.

Da die gewonnen Wärme des Trockenvorgangs für den nächsten Trockenvorgang genutzt wird, heizt sich auch der Strom, in dem das Gerät steht nicht unnötig auf. Es gibt keinen Abluftschlauch, der zwingend ein Fenster oder eine andere Lüftungsmöglichkeit nach außen benötigt. Somit sind diese Geräte nicht nur sparsam, sondern auch umweltfreundlich. Jedoch sollte man bei einem Trockner dieser Bauart auf einen selbstreinigenden Kondensator achten, damit dieser sich automatisch reinigt und dadurch die Energieeffizienz beibehalten wird. Leider sind zur Zeit die sehr guten Modelle dieser Trockner noch sehr teuer in der Anschaffung. Die Modelle arbeiten auch sehr laut, sodass das Gerät am besten in einem separaten Raum steht, sodass er den Tagesablauf nicht stört.

Der Wärmepumpentrockner Testsieger

Der aktuelle Testsieger der Trockner der neusten Generation ist das Modell Miele TWF620 WP Eco. Das Gerät hat eine Energieeffizienzklasse von A+++ und benötigt im Durchschnitt bei einem normalen Verbrauch pro Jahr ca. 171 kWh Strom. Ein Trockenvorgang wird vom Hersteller mit einer Dauer von 177 Minuten angegeben. Der Trockner hat ein Fassungsvermögen von 8 kg Wäsche. Nach Angaben des Herstellers arbeitet der Trockner mit einer Lautstärke von 64 dB. Das Modell verfügt über eine Startzeitvorwahl, sodass man geplant die Wäsche trocknen kann, eventuell zu Zeiten, in denen man nicht zu Hause ist und der Lärm des Trockners nicht stören kann.

Zu Weiteren gibt es eine Restlaufanzeige, sodass man immer weiß, wie lange der aktuelle Trockenvorgang noch geht. Der Trockner hat laut den Testern ein großes Volumen und liefert sehr gute Trockenergebnisse. Das Modell wiegt 59,5 kg und hat die Abmessungen 64,3 x 59,6 x 85 cm. Es handelt sich bei dem Trockner um einen klassischen Frontlader, jedoch ohne Sichtfenster. Innen ist die Trommel mit LEDs beleuchtet und mit einer speziellen Struktur ausgestattet, sodass die Wäsche während des Trockenvorgangs durch die Reibungseinflüsse vor dem Verschleiß geschützt wird.

Beim Betrachten fällt sofort die große Trommeltür auf, sodass die Beladung einfach vonstatten geht. Das Modell ist in Lotosweiß gehalten und in der Front nicht mit übermäßig viel Knöpfen und Reglern ausgestattet. Die Trocknung der Wäsche erfolgt laut der Tester sehr schonend. Die Handhabung ist sehr einfach und erfolgt mehr oder weniger intuitiv.

Auch interessant...

Badezimmerfliesen – Tipps für ein perfektes Badezimmer

Hilfreiche Tipps in Sachen Autoverkauf, Autotransport und Autoentsorgung

Energieausweis erstellen – Diese Möglichkeiten haben Sie

Kann man E-Zigaretten bedenkenlos online kaufen?

Die besten Deko-Tipps

Mehr Selbstbewusstsein für Männer

CFD Trading – Diese Regeln sollte man immer beachten

Sportwagen mieten